Startseite» Wohn Wissen» ABS Kanten

ABS Kanten

ABS Kanten gehören neben Vollholz- und Furnierumleimern zu den in der Möbelindustrie eingesetzten Kantenbändern oder Umleimern.

Sie werden aus dem farblosen bis grauen Polymer-Kunststoff Acrylnitril-Butadien-Styrol (ABS) hergestellt. Umleimer bieten nicht nur einen optisch sauberen Abschluss der Plattenkante. Das Material schützt die Kanten von Möbelstücken vor zu schnellem Verschleiß und dient auch dazu, sie vor Beschädigungen zu schützen.

ABS Kanten werden entweder vor oder nach dem Furnieren der fertigen Teile von Möbelstücken angebracht. Es gibt sie in verschiedenen Breiten, Längen, Farben und auch in unterschiedlichen Dekors. ABS-Kanten werden als Bandware verkauft.

ABS-Kanten sind einfach zu verarbeiten und zu reparieren. Denn oft lösen sie sich mit der Zeit von selbst. Einfacher als das ganze Möbelstück, lässt sich die ABS Kante bzw. der Umleimer austauschen.

Neben den einfachen ABS-Kanten zum Aufbügeln gibt es auch T-Umleimer, die sich in eine Nut der Platte einfügen lassen. Diese sind stabiler aber auch teurer.

Grundlegende Arten von ABS-Kanten

Grundlegende Arten von ABS-Kanten

Tip: Umleimer neu aufbügeln

Die beschädigte ABS-Kante wird mit einem heißen Bügeleisen erwärmt. Der Umleimer lässt sich dann leichter ablösen. Der neue Umleimer wird so abgemessen, dass er rechts und links etwas übersteht. Beim Aufbügeln sollte zwischen Umleimer und Bügeleisen ein Löschpapier gelegt werden, damit sich der Kunststoff nicht verfärbt.

Die rechts und links verbliebenen Überstände werden mit einem Cuttermesser oder einem speziellen Kantenmesser vorsichtig gesäubert. Da die Schnittkanten sehr scharf sind, sollte man diese unbedingt mit einem feinen Schleifpapier (180er Körnung oder feiner) entschärfen.

Wartekreisel