Startseite» Möbel Material» Baumwolle

Baumwolle

Die Baumwolle (engl. "Cotton", abgeleitet von arabisch "Katon") wird nicht nur für Kleidung, sondern auch für viele Wohnaccessoires verwendet. Tischwäsche und Bettwäsche, Handtücher und auch Sofabezüge werden oft aus Baumwolle hergestellt.

Baumwollpflanzen wachsen vor allem in den Tropen und Subtropen. Wenn die Baumwollfrucht aufspringt und die typischen Samen-Härchen sichtbar werden ist sie reif zur Ernte. Je länger diese Haare sind, desto hochwertiger ist die Baumwolle. Zu den Besten gehören die Baumwollarten Mako, Menufi, Karnak uns Sea Island. Diese werden von Hand geerntet. So wird sichergestellt, dass nur reife Baumwollfrüchte verarbeitet werden.

Baumwollenpflanzen und Frottestoff

Gute Baumwollstoffe sind…

  • hitzebeständig
  • Baumwolle kann sehr heiß gewaschen werden, was vor allem aus Hygienegründen wichtig ist. Außerdem kann man den Stoff problemlos bügeln.

  • reißfest und strapazierfähig.
  • Baumwolle ist reißfest und langlebig. Vor allem im nassen Zustand ist Baumwolle besonders strapazierbar. Deshalb kann man Baumwolle oft waschen ohne dass der Stoff darunter leidet.

  • scheuerfestig
  • Stoffe aus Baumwolle bleiben auch bei Reibung stark. Bei Sofabezügen dauert es daher lange bis Abnutzungserscheinungen auftreten. Außerdem können hartnäckige Flecken mit einem groben Lappen oder einer Bürste bearbeitet werden, ohne dass der Stoff darunter leidet.

  • saugfähig und luftdurchlässig
  • Baumwolle kann das Vierfache des Eigengewichtes aufnehmen, ohne sich nass anzufühlen. Dabei ist Baumwollstoff auch sehr luftdurchlässig. Das bedeutet, dass sich bei Hautkontakt weniger Schweiß auf der Oberfläche Bildet als bei Polyester oder Lederbezügen. Die Saugfähigkeit von Baumwolle ist auch besonders wichtig bei Handtüchern und Bademänteln. Frottee gilt als die saugfähigste Variante.

Alternativen zur Baumwolle

Im Bereich der Wohnaccessoires gibt es trotz der vielen Vorteile von Baumwolle natürlich auch Alternativen. Eine Tischdecke aus Polyester ist beispielsweise abweisender als Baumwolle. Wenn etwas verschüttet wurde lässt sie sich oft einfach mit einem Lappen abputzen. Außerdem trocknen Polyesterstoffe schneller als Baumwolle, sie kommen nach dem Schleudern schon fast trocken aus der Waschmaschine. Dafür kann Polyester nicht so heiß gewaschen und auch nicht gebügelt werden.

Ein weiterer natürlicher Stoff, der vor allem für Bettwäsche verwendet wird, ist Leinen. Dieser Stoff wird aus Flachs gewebt und ist unschlagbar langlebig. Ein Gemisch aus Leinen und Baumwolle nennt man Halbleinen. Dieses Mischgewebe ist langlebig wie Leinen und geschmeidig wie Baumwolle.

Baumwollen Pflanzen bzw. ein Feld mit reifen Baumwollpflanzen

Qualität hat ihren Preis

Wie eingangs bereits erwähnt wird besonders hochwertige Baumwolle per Hand geerntet. Die Bauern und Erntehelfer pflücken dann nur die reifen Baumwollfrüchte mit langen Härchen. Erfolgt die Ernte mechanisch, geraten auch unreife Früchte und kleine Stöckchen in die Verarbeitung. Das führt zu einem Qualitätsunterschied, den wir nicht sehen können und dennoch alle kennen. Minderwertige Stoffe sehen teilweise schon nach dem ersten Waschen mitgenommen und ausgeleiert aus. Deshalb lohnt es sich vor allem bei Artikeln die lange halten sollen (z.B. Bettwäsche) etwas mehr Geld auszugeben. Bei Saisonartikeln die nicht oft genutzt und gewaschen werden (z.B. Weihnachtsdekoration) kann auch eine weniger hohe Qualität den Ansprüchen genügen.

Für Kinderbettwäsche wäre Bio-Baumwolle zu empfehlen. Dort ist beim Anbau der Einsatz von chemischen Pestiziden und Düngemitteln verboten. Die Verwendung von Genverändertem Saatgut ist beim Bio-Anbau ebenfalls nicht erlaubt. Wenn die Pflanze reif zur Ernte ist werden die Baumwollfasern per Hand geerntet. Es gibt auch Hersteller wie z.B. ferm LIVING, die ausschließlich Bio-Baumwolle benutzen.

Wartekreisel