Startseite» Jobbörse» Gartenplaner/in

Gartenplaner/in

Ist das Berufsziel Gartenplaner/in, kann es zwei verschiedene Wege geben, dieses zu erreichen. Entweder eine Ausbildung zum Gärtner/in mit der Fachrichtung Garten- und Landschaftsbau oder ein Studium im Bereich Landschaftsarchitektur und Landschaftsplanung.

Ausbildung Gärtner/in

Die Ausbildung zum Gärtner bzw. zur Gärtnerin dauert drei Jahre. Um schlussendlich Fähigkeiten im Bereich Gartenplanung zu erwerben, ist es sinnvoll, den Fachbereich Garten- und Landschaftsbau schon während der Ausbildung zu wählen. In diesem Bereich lernen Gärtner und Gärtnerinnen das Bauen und Pflegen von Außenanlagen jeglicher Art. Das gilt für den innerstädtischen Bereich und die freie Landschaft.

Zu den Ausbildungsinhalten gehört unter anderem:

  • Bearbeitung und Pflege des Bodens
  • Verwendung von Pflanzen unter Beachtung derer Ansprüche
  • Vorbereiten, Einrichten und Abwickeln von Baustellen
  • Herstellen von befestigten Flächen, Bauwerken in Außenanlagen, etwa Mauern, Teiche, Zäune oder Treppen
  • Ausführung von Erdarbeiten inkl. Be- und Entwässerung
  • Ausführung von vegetationstechnischen Arbeiten
  • Beurteilung und Erfassung von betrieblichen und wirtschaftlichen Abläufen und Zusammenhängen

Nach der Ausbildung zum Gärtner bzw. zur Gärtnerin kann zusätzlich der Gartenmeister erworben werden. Hier ist die Ausbildung zum Gärtner (Gärtnerin) bzw. Gartenmeister überwiegend praktisch orientiert. Um später als Gartenplaner/in tätig zu werden, empfiehlt es sich, zusätzlich zur Ausbildung diverse Weiterbildungen zu belegen, die die Planung von Gartenanlagen zum Schwerpunkt haben. Hier bieten in der Regel diverse Fernuniversitäten verschiedene Lehrgänge an, etwa Garten- und Grünflächengestalter/in oder Feng Shui Gartenplaner etc.

Studium Landschaftsarchitektur und Landschaftsplanung

Das Studium umfasst eine Regelstudienzeit von zumeist acht Semestern. Nur, wer ein Studium mit dem Bachelor oder Master abgeschlossen hat, darf die Berufsbezeichnung Architekt führen. Der Studieninhalt ist sehr breit gefächert und recht von der Gartenplanung bis zum Natur- und Umweltschutz.

Die Arbeitsschwerpunkte von Landschaftsarchitekten liegen in der Planung (die Ideenfindung), der Ausschreibung und der Baubetreuung (Überwachung der Ideenumsetzung sowie die einwandfreie Bauausführung). Soll später als Gartenplaner/in auch der praktische Aspekt hinzukommen, empfiehlt sich mindestens ein Praktikum bei einem Garten- und Landschaftsbauer.

Arbeitsfelder als Gartenplaner/in

Die Arbeitsfelder eines Gartenplaners bzw. einer Gartenplanerin können sowohl im privaten als auch im öffentlichen Bereich liegen. Denkbar ist ein Einsatz in Planungsbüros, in Behörden oder in der Wirtschaft. Liegt der Schwerpunkt auf der Gestaltung von Privatgärten, empfiehlt sich der Versuch eines selbstständigen Betriebes oder der Zusammenarbeit mit einem Garten- und Landschaftsbauer.

Die Gehaltsspanne reicht vom angestellten Gärtner mit einem Bruttolohn von bis 3000 Euro (Bayern) bis hin zu einem selbstständigen Landschaftsarchitekten, der ein Vielfaches verdienen kann.

Die letzten 5 Stellenangebote als Gartenplaner/in

Gartenplaner/in in Düsseldorf

Gartenplaner/in in Freising

Gartenplaner/in in Nürnberg

Gartenplaner/in in Nürnberg

Gartenplaner/in in Würzburg

Wartekreisel