Kartell

Logo von Kartell

Kartell ist bekannt für seine italienischen Design-Klassiker. Kartell ist einer der Pioniere der Verarbeitung von Kunststoff und in der Zusammenarbeit mit namenhaften Designern entstanden wahre Stilikonen für den Wohnbereich. Die Marke wurde 1949 von dem Chemieingenieur Giulio Castelli in Mailand gegründet und ist mittlerweile weltweit bekannt.

Gemeinsam mit seiner Frau, der Architektin Anna Castelli Ferrieri, hatte Castelli die Vision, technische Innovation mit zukunftsweisendem Design zu verbinden. So wuchs die Produktpalette von Autozubehör und Haushaltswaren am Anfang – zu Möbeln und Wohnaccessoires wie Leuchten, Vasen und Schalen heran.

Die Produkte von Kartell

Mit Kartell verbindet man Design-Klassiker wie etwa „La Marie“ und „Louis Ghost“. Die Stühle aus Polycarbonat entwarf Philippe Starck. Letzterer wurde mit seiner barock anmutenden Form im Louis-XV-Stil im Verlauf der Jahre zum absoluten Beststeller und meist verkauften Designerstuhl der Welt. Es folgten viele weitere Modelle für die italienische Firma, wie etwa Hocker, Spiegel, Regale, Sessel und das Sofa „Uncle Jack“, welches als größtes aus einem Stück gegossenes Produkt eine technologische Weltneuheit darstellt. Auch die Entwürfe von Marcel Wanders, Ron Arad, Bouroullec und Ferruccio Laviani brachten einzigartige, funktionelle und moderne Möbelstücke und Accessoires hervor.

Der Container „Componibili“, der als Beistell- oder Nachttisch genutzt werden kann, hält als Multifunktions-Möbel im Baukastensystem im Inneren jede Menge Stauraum bereit. Das Wandregal „Bookworm“, welches nicht nur namentlich einem Wurm ähnelt, ist dank seiner geschwungenen Form zugleich ein Dekorationselement. Auch die Tischleuchte „Bourgie“ wird wegen ihres einzigartigen, poppigen Looks zum Blickfang und erfreut sich seit Jahren großer Beliebtheit.

Kartell sei Dank, sind Möbel aus Kunststoff aus dem Wohnraum nicht mehr wegzudenken. So gewann die Marke bereits zahlreiche Preise und bringt jedes Jahr überraschende Neuheiten auf den Markt. Tische, Stühle, Regale und Wohnaccessoires, wie Leuchten, verschönern nicht nur jeden Raum des Hauses, dank ihrer Widerstandsfähigkeit sind sie zum Teil auch für den Outdoor-Bereich geeignet.

Farben, Formen und Material

„Seit über 25 Jahren habe ich mich dem Unternehmen Kartell verschrieben und arbeite daran, der geschichtlichen Bedeutung von Kartell gerecht zu werden, immer auf der Suche nach neuen Ideen und technologischen Herausforderungen“, so Claudio Luti. Und das sieht man sofort: Der innovative Werkstoff wird in immer neue, futuristische Formen mit poppigen Elementen gegossen. So wird das Bestreben Kartells fortgesetzt, in der Verarbeitung von Kunststoff technologisch führend zu sein.

Die Modelle sind echte Leichtgewichte und zudem robust und widerstandsfähig. Das einzigartige Design der Kartell-Produkte zeichnet sich vor allem auch durch seine knallige Farbpalette aus. Zu leuchtendem Rot, Violett oder Metallic-Tönen gesellt sich seit über 15 Jahren Transparenz als wichtiges Element.

Zu welchem Stil passt Kartell?

Moderne Interieurs lieben den Look der italienischen Marke. In minimalistisch eingerichteten Wohnungen werden die Kartell-Möbel zu gezielt eingesetzten Eyecatchern. Aber auch die barocken Stücke, wie der „Louis Ghost“ Stuhl machen sich um einen Esstisch aus Massivholz wunderbar als Kontrast. Multifunktionsmöbel sind ohnehin nicht mehr aus unseren vier Wänden wegzudenken und zu fast jedem Einrichtungs-Stil von skandinavisch bis asiatisch kombinierbar.

Welche Marken passen zu Kartell?

Zum Stil von Kartell passen ebenso Alessi, Moooi, Zanotta und Ligne Roset.

Wartekreisel