Startseite» Wohnratgeber» Pflanzen geben einem Zimmer die exotische Atmosphäre

Pflanzen geben einem Zimmer die exotische Atmosphäre

Keine Angst vor Zimmerpflanzen! Ihr braucht keinen „grünen Daumen“, um die dekorativen Reize exotischer Gewächse auf lange Zeit genießen zu können. Wir haben dazu ein paar ganz einfache Tipps für Euch.

Zimmerpflanzen haben den Vorteil, dass sie keine kompakte Fläche bilden, sondern mit ihren Blättern oder Palmwedeln offene optische Strukturen bilden. Dazu verstärken sie die Raumwirkung um sich herum. Auf dem Sideboard oder (bei größeren Exemplaren) auf dem Boden bilden sie einen phantasievollen Kontrast zu den geraden Linien und geometrischen Körpern im Zimmer.

Tipp: Eure Pflanze sollte immer allein stehen und genügend Platz um sich herum haben, damit sie ihre dekorative Wirkung voll entfalten können.

Eine schöne Pflanze reicht bereits aus, um einen Hauch von Karibik in Euer Zimmer hereinwehen zu lassen. Einen Pflegekatalog braucht Ihr nicht. Was es bei uns an Yucca-, Areca-, Dracena- oder Phönixpalmen gibt, ist äußerst genügsam und kommt mit einem großen Schluck Wasser in der Woche aus. Das gilt umso mehr für die üblichen Zimmerpflanzen wie Ficus oder Dieffenbachie.

Wichtig: Nicht nur aus optischen Gründen muss ein schöner Übertopf her. Gleichzeitig erfüllt er eine absolut praktische Funktion, in dem er den Untergrund vor Wasser schützt.

Wartekreisel