Startseite» Wohn Wissen» Recamiere

Recamiere

Als Recamiere werden Sitzmöbel bezeichnet, die nicht über vollständige Rücken- oder Seitenlehnen verfügen. Das Original aus dem ausgehenden 18. Jahrhundert hatte beidseitig stark nach oben geschwungenen Enden. Im Gegensatz zur Chaiselongue, die auch als klassisches Liegemöbel gilt, ist die Recamiere trotz einiger Länge, dafür eher ungeeignet. Ihre Bezeichnung erhielt sie nach der französischen Schriftstellerin Julie Récamier. Der französische Maler Jaques-Louis David hatte sie auf dem entsprechenden Möbelstück gemalt, das sich damals gerade aus der Vorgänger-Chaiselongue entwickelte und so gleich seinen Namen erhielt.

Wartekreisel