Startseite» Möbel Material» Möbel aus Wildleder

Möbel aus Wildleder

Wildleder besticht durch seine zeitlose und edle Optik. Die aufgeraute Oberfläche des Materials ist samtig weich und verändert während der Zeit durch die Benutzung ihr Aussehen kontinuierlich. Damit dein Sofa oder Sessel möglichst lange gut aussieht, solltest du dennoch einige Pflegetipps beachten, denn Wildleder ist sehr anspruchsvoll.

Eigenschaften von Wildleder

  • Edle Optik
  • Wildleder kann aus der Haut verschiedener Tiere hergestellt werden, darunter Hirsche, Rentiere, Antilopen, Büffel und viele mehr. Je nach Art fällt die Farbe des Leders ganz unterschiedlich aus. Hinzu kommt, dass mit Hilfe von gerben und färben sehr viele verschiedene Farbtöne erzeugt werden.

    Gemein haben alle Wildlederarten aber die raue Oberfläche. Fährt man mit der Hand über das Material, hinterlässt dies helle und dunkle Spuren. Dieser beliebte optische Effekt entsteht auch bei normaler Benutzung. Lederarten mit einer aufgerauten Oberfläche nennt man auch Rauleder.

  • Strapazierfähig
  • Es ist eine generelle Eigenschaft von Leder, besonders strapazierfähig zu sein. Auch Bezüge aus Wildleder nutzen sich kaum ab und bleiben dir bei normaler Benutzung sehr lange erhalten. Die richtige Pflege ist bei diesem Naturprodukt aber trotzdem sehr wichtig.

  • Zeitlos
  • Eine Garnitur aus Wildleder kann sehr schick sein und zeitlos-edel aussehen. Die Investition in Möbel oder Accessoires aus Wildleder lohnt sich also in doppelter Hinsicht: Erstens ist das Material sehr langlebig und zweitens kommt es nicht aus der Mode.

    Im Vergleich zu glattem Leder fühlt sich Rauleder angenehm samtig an. Die aufgeraute Oberfläche hat aber auch einen Nachteil: Sie ist empfindlicher. Wildleder nimmt Flüssigkeiten und Schmutz mit seiner Textur schnell und bis tief unter die Oberfläche auf. Dadurch verändert das Material mit der Zeit sein schönes Aussehen. Vom Hersteller wird deshalb regulär eine schützende Schicht auf das Leder gegeben, um damit das Material zu versiegeln. Trotzdem solltest du das gute Stück regelmäßig reinigen und pflegen.

Reinigung und Pflege von Wildledermöbeln

Wie schon erwähnt, ist eine Schutzschicht für das raue Leder unbedingt nötig. Diese Schicht besteht aus einem fleckenabweisenden Mittel und einer Imprägnierung. Ob diese Behandlung bereits vom Hersteller erledigt wurde, solltest du im Zweifelsfall herausfinden. Außerdem muss der Schutz in regelmäßigen Abständen erneuert werden.

Im Alltag genügt es, die Couch oder den Sessel wöchentlich abzusaugen, damit sich Staub und sonstiger Schmutz nicht im Leder festsetzen. Das Material sieht sonst schon nach einigen Wochen matt aus und wird von einem Grauschleier überzogen. Bei der Reinigung solltest du von Zeit zu Zeit auch die Sitzkissen anheben, um Kekskrümel, verirrte M&Ms und sonstige Eindringlinge zu entfernen.

Es ist ratsam, einmal im Monat die Oberfläche mit einer Wildlederbürste oder einem Lederreinigungstuch zu behandeln. Durch das Bürsten oder Wischen wird zum einen festgesetzter Schmutz entfernt, zum anderen bleibt das Wildleder dadurch samtig weich.

Achtung: Rauleder darf nicht mit Wasser gereinigt werden, das erzeugt hässliche Flecken. Wenn etwas verschüttet wurde, solltest du am besten schnell reagieren und die Flüssigkeiten mit einem trockenen Lappen beseitigen. Farbige Flüssigkeiten solltest du mit einem Papiertuch aufsaugen, damit gar nicht erst Flecken entstehen.

Wenn bereits Flecken auf dem Wildleder entstanden sind, können spezielle Reinigungsmittel Abhilfe schaffen. Je nach Art der Verschmutzung bieten sich dafür Reinigungstücher für Wildleder, Reinigungsalkohol oder auch Reiniger für Wildlederschuhe vom Schuhhändler an.

Wartekreisel