Startseite »Wohnstile »Italienisch

Italienischer Wohnstil

Italienisches Design hat Rasse und Klasse. Das beste ist das es sich für die komplette Wohnwelt einsetzen lässt. Die italienische Dynamik und Frische in Verbindung mit hoher Gebrauchswertfunktion und erlesener Qualität kann Euch zu einem tollen Einrichtungsstil verhelfen: entweder komplett oder mit besonders schönen Einzelstücken.

In der coolsten Raumausstattung fallen italienische Designermöbel immer extra auf. Was Armani für die Modewelt ist Gaetano Pesce für das Wohndesign!

Die Tradition des italienischen Stils begründeten in den 50er und 60er Jahren Meister wie Aulenti, Castiglioni oder Magistretti. Sie machten in diesen Jahrzehnten Italien zur Heimat neuer kreativer Generationen, auf denen der heutige hohe Standard fußt.

Vom Industriedesign bis zum Outfit für Mode, Möbel und Autos - das italienische Design zeichnet sich durch eine Mischung von Phantasie, Funktionalität, Gefühl und Rigorosität aus. Das Schöne ist, dass der Spaß nicht zu kurz kommt. Italienisches Design ist spannungsgeladen und gesellig zugleich. Die Experten sprechen sogar von „emotionalem Design“.

Sofas, Sessel, Tische und Stühle, aber auch phantasievolle Leuchten, Kochtopfserien aus Stahl und kleinere Objekte der Wohnungsausstattung sind durchgängig im moderne italienischen Design zu haben. Die emotiven Tendenzen finden sich in Materialien, Farben und Strukturen, wie z.B. es sich auch zum Beispiel im Lichtdesign wiederspiegelt. Sie reichen bis zu den klassisch-schönen Haushaltswaren a la elegant Espressomaschine oder glänzender Wasserkessel.

"Fare bella figura" - gut aussehen, Stil haben, edel und elegant wirken: italienische Möbel demonstrieren diesen Anspruch per excellence. Das Design ist nur das Siegel der Qualität.

Italienisch einrichten

Der italienische Stil setzt vor allem auf moderne Materialien und Formen. Verchromte Metallteile, hochwertiges Leder, kontrastreiche Farben. Es kann aber auch genau so gut sehr gediegen oder gedeckt zugehen. Italienische Möbel bestechen immer durch den Schwung ihrer Inszenierung. Wer sich am typischen italienischen „Rot“ orientiert, wird nicht weit kommen. Denn die italienische Möbelwelt hat alles, was heute anspruchsvolle Kunden wünschen, längst in ihrem eigenen Stil modelliert.

Berühmte italienische Möbel-Designer sind Franco Albini, der als Architekt auch formvollendete Sitzmöbel geschaffen hat:

  • Raul Barbieri, der von der Architektur bis zum Industriedesign arbeitete
  • Mario Bellini, auch Design-Berater von Renault
  • Rodolfo Bonetto, der Ergonomie-Spezialist
  • Andrea Branzi, der Querdenker
  • Joe Colombo, der mit seiner Mini-Küche bekannt wurde
  • Stefano Giovannoni, der viele Entwürfe für Alessi schuf
  • Massimo Iosa Ghini, der „Stromlinien-Mann“
  • Alberto Meda (Deutscher Designpreis 2001 für den gleichnamigen Sessel)
  • Alessandro Mendini, der Vorreiter des „Banal Design“
  • Gio Ponti, der Erfinder des „Superleggera“-Stuhl
  • Denis Santachiara, der futuristische Möbelkünstler
  • Matteo Thun mit seinem Motto „Öko statt Ego!“

Zur Legende wurde Ettore Sottsass, dessen knallrote Kofferschreibmaschine, eine Ikone der Pop-Kultur, heute im MoMA steht. Pesce Gaetano ist mit seinem individualisierten Sitzmöbel in Massenproduktion heute schon Kult.

Wartekreisel