Startseite »Wohnstile »Orientalisch

Orientalischer Wohnstil

Der Orient ist voller Farben, Glanz, Ornamentik, Düfte und Genüsse – mit dem orientalischen Einrichtungsstil könnt ihr Euch den Zauber von 1001 einer Nacht in die eigene Wohnung holen. Die arabische Wohnkultur unterscheidet sich allerdings erheblich von den europäischen Traditionen. Nicht umsonst spricht man ja auch von Morgen- und Abendland. Wem die schmuckreiche und farbenprächtige Ausstattung als komplette Einrichtung zu viel ist, der kann mit exotischen Ecken einen glanzvollen Blickpunkt im Raum setzen. Wie dieses Wohn-Highlight zu den anderen Möbeln passt, ist eine Frage der dekorativen Kompatibilität. Perfekt passt die arabische Ergänzung natürlich zum Kolonialstil oder zu Barockmöbeln.

Der orientalische Einrichtungsstil ist komplett auf Textilien eingestellt. Baldachine, Sitzkissen, Teppiche, Wandbehänge – der Raum lebt von der Wärme und den Farben und Formen dieser bequemen Wohnelemente. Holz ist in der Minderheit und immer üppig verziert. Schließlich müssen die Möbel mit der reichen Ornamentik der Textilien mithalten. Als Accessoires sind metallene Objekte in der Überzahl. Messing, Kupfer, Silber – fast alle Ziergegenstände mit Funktion wie Kerzenhalter, Schalen oder Kannen sind aus edel glänzenden Metallen und in der Regel ebenfalls wieder opulent verziert. Kerzen sind nicht nur zur Beleuchtung da, sondern auch für die Verbreitung von Wohlgerüchen zuständig. Der orientalische Stil ist ein Bad für die Sinne.

Stichwort Bad: das türkische Hamam oder das arabische Rhassoul sind Jahrtausende alte Wellness-Traditionen, die in Europa wieder stark im Trend liegen. Fliesen mit arabischen Mustern, Badmöbel, Beleuchtung und die vielen kleinen Behältnisse, in denen die Schönheitsmittelchen gereicht werden, können aus selbst aus der engen funktionalen mitteldeutschen Sanitärzelle eine Oase zum Wohlfühlen machen. Wer ein größeres Bad hat – um so besser!

Überhaupt müsst ihr beim orientalischen Stil immer den erhöhten Platzbedarf im Blick haben. Die arabische Gemeinschaftskultur ist auf absolute Behaglichkeit ausgerichtet, und das zum großen Teil noch im Liegen. Schon von daher fällt eine arabische Sitzecke immer größer aus als die deutsche Norm. Aber genau das macht den orientalischen Stil so reizvoll: Alle Wohnbedürfnisse kommen in völlig neue Relationen.

Einrichtung im orientalischen Stil

Typische Einrichtungsgegenstände für den orientalischen Stil sind bunte Bodenkissen, Poufs und Diwane, flachs Holztische, insbesondere Teetische mit Tabletts mit kompletten Sets aus Glas oder Metall, geschnitzte Paravents, Hängeleuchten in bauchiger Form, metallen Gefäße und jede Art von Wohntextilien. Stilechte Accessoires und schmückende Elemente sind ein Zimmerbrunnnen, Henna-Lampen oder Wasserpfeifen. Dekorativ sind Mosaike sowie Gold- und Silberschimmer auf den Wohntextilien angesagt.

Besonders schnell und einfach geht das mit Textilien. Der orientalische Einrichtungsstil verwendet Seide, Baumwolle, Organza oder Brokat. Dabei gilt: nicht kleckern, sondern klotzen. Kombinieren Sie farbenfrohe Kissen mit fließenden Baldachinen und traditionellen Teppichen. Möbel aus duftendem Zedernholz, Poufs aus Leder oder Mosaike aus Glas oder Fliesen ergänzen den orientalischen Einrichtungsstil. Stilecht sind auch Accessoires aus Edelmetallen. Silberne Schalen, kupferne Kerzenhalter oder Teeservice' aus Messing runden den edlen Look des orientalischen Einrichtunsstils ab. Wem das alles zu opulent ist, der kann sich auf einzelne Elemente konzentrieren und so orientalische Akzente setzen.

Merkmale des orientalischen Einrichtungsstils

Die orientalischen Verzierungen lassen sich in Arabesken (stilisierte Blüten, Ranken und Blätter) geometrische Muster (die Araber waren große Mathematiker) und Kalligrafie (die dekorative Wirkung der arabischen Schriftzeichen) klassifizieren. Solche Muster werden von der Architektur bis zu den Applikationen an den Gewändern eingesetzt.

Die Farbpalette des orientalischen Stils ist kräftig-strahlend: Gelb, Rot, Blau, Gold- und Silbertöne. Erd- und Holztöne sind in der Minderheit. Möbel sind in der Regel aus Zedernholz und entsprechend den niedrigen Sitzhöhen sehr bodennah. Sie sind nicht nur ornamentiv strukturiert, sondern meistens auch noch benalt. Bei den Stoffen sind neben der traditionellen Wolle Brokat, Organza und Seide die dominierenden Materialien. Der orientalische Stil hat uns so schöne Erfindungen wie das Himmelbett oder die Tee- und Kaffeekultur überlassen. Das kann auch der moderne Lebensstil im Original zelebrieren.

Wartekreisel